Posts

Es werden Posts vom Februar, 2016 angezeigt.

Restauration eines Stuhls

Bild
Die Sitzfläche ist fertig geflochten und aufgeleimt. Ich habe diesmal allerdings arg getrödelt. So viele andere Projekte waren wichtiger oder erledigte ich einfach lieber. Aber hilft ja nichts, irgendwann sollte der Stuhl ja mal fertig werden.

Momentan gefällt mir der Farbkontrast zwischen Holz und Geflecht überhaupt nicht, viel zu stark. Entweder ich korrigiere mit Beize, oder ich warte einfach ab, bis durch Abnutzung und Sonne die Natur die Sache erledigt. Da ich aber wahrscheinlich so lange nicht warten will oder kann, werde ich wohl die Beize nehmen...


So sah der Stuhl aus, bevor ich ihn restaurierte. Das Holz hatte einen furchtbaren Farbton, aber Sitzfläche und Rahmen waren farblich mehr eine Einheit.



Marketerie Chinoiserie nach Roentgen Teil III

Bild
Alle Einzelteile sind auf der Vorderseite mit Klebestreifen fixiert. Die Ränder und Furnieradern sind zugeschnitten und das Motiv erweitert. Auf alle vier Seitenflächen der Nachttischplatten habe ich bereits neue Kanten aus Nußbaumfurnier aufgeleimt.

Auf die Platte trage ich großzügig Leim auf und lege das Furnnierblatt locker auf. Nachdem ich das Motiv passend ausgerichtet habe, fixiere ich die Arbeit an zwei Stellen mit Schraubzwingen, damit solange der Leim nicht fest ist, nichts verrutscht. Jetzt gehe ich mit dem heißen Bügeleisen über die Fläche, bis jeder Millimeter fest sitzt. Zusätzlich lege ich die Arbeit über Nacht unter eine schwere Metallplatte. Dann löse ich mit Pinsel und Wasser die Klebestreifen ab. Eventuell zurückbleibende Papierfragmente verschwinden spätestens beim Schleifen.


Beide Platten sind nur grob geschliffen, teilweise kann man noch Klebespuren und Papierreste sehen. Jetzt kommt das Feintuning und anschließend die Oberflächenbehandlung...

Chinoiserie Marketerie nach Roentgen Teil II

Bild
Mei

Mein zweites Motiv für die Nachttische ist mittlerweile fast fertig. Der untere Teil des Körpers des Chinesen, die Natur und noch einige ergänzende Details im Oberteil sind hinzugekommen.

Der Chinese hält einen Vogelkäfig in der Hand, mit den vielen dünnen Gitterstäben wird das noch eine wahre Herausforderung werden. Dagegen wird mir dann die Umrandung mit den dünnen Adern wie ein Kinderspiel vorkommen...


Quilt mit Tier-Alphabet

Bild
Ein kurzer Zwischenstand zum Quilt:

mittlerweile sind alle Buchstaben und Tiere mit kleinem Zickzackstich verziert.


Ich wollte die einzelnen Felder nicht direkt aneinandernähen, deshalb habe ich schmale Streifen aus Vichykaro in blau weiß dazwischengenäht . Ebenfalls aus Vichykaro, allerdings aus einem anderen Blauton, wird die Außenkante.


Jetzt suche ich den richtigen Stoff für die Rückseite. Ich schwanke noch zwischen Frottee, Fleece und Baumwolle.