Dekoherzen im Landhausstil

Bild
Ich habe neue Stoffherzen genäht. Dieses Jahr gibt es Varianten aus Leinen, aus rotem Karostoff und natürlich ganz klassisch aus den Bayernrauten.
Das ganze Frühjahr habe ich schon überlegt, wie ich die Herzen dieses Jahr mache. Ich wollte nicht wieder nur 1 Charm plus Schleife. Irgendwann kam mir die Idee, eine Art Charivari zu kreieren.
Für die Anhänger hatte ich die Wahl zwischen diversen Münzen, Krickerl, bemalte Geweihscheiben, Brezeln, Kronen und viele andere Varianten ...
Es gibt so unendlich viele Möglichkeiten, die Anhänger zu kombinieren.
Ab sofort sind alle Herzen in meinem Etsy Shop Holz und Leinen erhältlich.

Marketerie Chinoiserie nach Roentgen Teil III

Alle Einzelteile sind auf der Vorderseite mit Klebestreifen fixiert. Die Ränder und Furnieradern sind zugeschnitten und das Motiv erweitert. Auf alle vier Seitenflächen der Nachttischplatten habe ich bereits neue Kanten aus Nußbaumfurnier aufgeleimt.

Auf die Platte trage ich großzügig Leim auf und lege das Furnnierblatt locker auf. Nachdem ich das Motiv passend ausgerichtet habe, fixiere ich die Arbeit an zwei Stellen mit Schraubzwingen, damit solange der Leim nicht fest ist, nichts verrutscht. Jetzt gehe ich mit dem heißen Bügeleisen über die Fläche, bis jeder Millimeter fest sitzt. Zusätzlich lege ich die Arbeit über Nacht unter eine schwere Metallplatte. Dann löse ich mit Pinsel und Wasser die Klebestreifen ab. Eventuell zurückbleibende Papierfragmente verschwinden spätestens beim Schleifen.


Beide Platten sind nur grob geschliffen, teilweise kann man noch Klebespuren und Papierreste sehen. Jetzt kommt das Feintuning und anschließend die Oberflächenbehandlung...