Weihnachtsstrümpfe

Es wird Zeit den Bestand der Weihnachtsstrümpfe aufzufüllen. Ich liebe diese Zeit. Im letzten Jahr hatte ich zwei Varianten im Shop: ohne und mit Kufen aus Holz. Ich habe mich bis jetzt noch nicht entschieden, welche ich dieses Jahr anbiete, ist aber auch zum jetzigen Zeitpunkt nicht schlimm, da unabhängig von den Kufen, die Herstellung der Strümpfe gleich ist. Diese kann ich zum Schluß immer noch befestigen.

Zuerst suche ich aus meinem Portfolio an Weihnachtsstoffen immer vier Stoffe für je einen Strumpf aus: für den Stiefel selbst, für die Spitze, für die Ferse und für den Umschlag. Alle Stoffe sind gemustert, da ich mich aber immer auf rot, grün und beige, sowie gold als Akzentfarbe beschränke, wird es nie zu bunt oder unruhig.


Wenn alle Teile ausgeschnitten sind, nähe ich zuerst mit kleinen Stichen die Ferse auf das Strumpfteil, das mache ich am liebsten mit der Hand, und damit die Kanten schön gerade werden, bügle ich die Nahtzugaben mit dem Bügeleisen nach innen.


Den Umschlag und die Spitze dagegen nähe ich mit der Maschine fest. Diese Nähte sind von rechts nicht sichtbar, es geht schneller und sie sind einfach perfekt gerade.


Über Jahre hinweg haben sich unzählige Bänder und Borten angesammelt. Bin ich auf Reisen oder unterwegs und gehe an einem Kurzwarengeschäft vorbei, kann ich einfach nicht widerstehen, ich muß rein und etwas kaufen. Ich bin der glücklichste Mensch der Welt, wenn ich alte Vintage Borten finde, die dann auch noch tadellos in Ordnung sind. Meine Bänder und Borten sind alle in Kisten nach Material und Anlaß sortiert, auch wenn es hier gerade nicht so aussieht...


Schritt für Schritt suche ich für jeden Strumpf passende Verzierungen aus und nähe alle per Hand an. Alles an Weihnachten kann ruhig etwas üppiger ausfallen, viel Spitze, üppige Borten, gerne auch Samt und am liebsten immer in rot, grün und gold. Es soll glitzern und funkeln. Ich nähe diese Sachen viel lieber mit der Hand als mit der Maschine, ich kann die Stiche so setzen, daß man sie kaum oder gar nicht sieht.


Sind alle Verzierungen fest, lege ich beide Hälften rechts auf rechts aufeinander und achte darauf, daß die Kanten der Borten immer exakt übereinstimmen. Dann nähe ich bis auf eine kleine Öffnung an der Oberkante den Strumpf ringsum mit der Maschine zusammen. Mit der Zackenschere versäubere ich die Kanten. Besonders in den Kurven, dann zieht der Stoff nach dem Wenden keine Falten an diesen Stellen.


Durch die Öffnung werden die Strümpfe gewendet und jetzt mit Polyfill ausgestopft. Ich fülle sie nicht sehr fest, nur etwas, damit sie ein leicht plastisches Aussehen bekommen.

Weihnachtsstrümpfe in rot grün gold

Damit die Spitze eine schöne Form bekommt, nehme ich zuerst nur ganz wenig Füllwatte und stopfe diese mit einem kleinen Holzstäbchen vorsichtig fest. Wirft der Stoff Falten nehme ich lieber wieder etwas Polyfill raus und starte erneut. Hinterher würde ich mich sonst nur ärgern.


Zum Schluß wird die Öffnung mit ein paar Stichen zugenäht und dabei eine kleine Schlaufe zum Aufhängen mitgefaßt. Das i-Tüpfelchen ist die kleine goldene Glocke an der Stiefelspitze.
Dier ersten Exemplare gibt es schon im Shop, die anderen müssen erst noch zumFotoshooting.


Nikolausstiefel aus Stoff





Beliebte Posts aus diesem Blog

Federn gold färben

bemalte Schaukelpferde aus Holz

Restauration eines Stuhls und Erneuerung des Korbgeflechts